Spielbericht 23.01.2020 VBC Altstätte - VBC Berneck

Unser erster Match in der Rückrunde gegen das Team Heerbrugg begann positiv. Unsere Spielzüge gelangen häufig, wir spielten als Team gut zusammen und auch die Anspiele klappten fast immer. Mit einem nicht allzu grossen Vorsprung von 7 Punkten entschieden wir den ersten Satz verdient für uns. 

Im zweiten Satz begannen wir ebenfalls mit einer Führung, gaben diese aufgrund vieler Eigenfehler aber bald ab. Wir taten uns sehr schwierig in der Abnahme flacher scharfer Services und die wenigen Bälle, die dann tatsächlich in einem Angriff unsererseits endeten, trafen ihr Ziel auch nicht immer. Es war deshalb nicht verwunderlich, dass wir den zweiten Satz verloren. Auch im dritten Satz gingen wir als Verlierer vom Feld, da wir, obwohl wir klar das bessere Team waren, unsere Gegner zu wenig ausspielten und dadurch wichtige Punkte verschenkten. 

Im vierten Satz standen wir leider nur noch zu fünft auf dem Feld, da Céline keine Luft mehr bekam. Wir kämpften aber tapfer um jeden Ball und waren vor allem im Angriff sehr erfolgreich. Es schien, als ob die zusätzliche Verantwortung, die nun auf jeder Spielerin lastete, uns neuen Auftrieb verschaffte. Unsere Gegner vergassen anscheinend völlig, unsere Abwehr auszuspielen, da sie mit dem Abwehren unserer Angriffe beschäftigt waren. Diesen Satz entschieden wir verdient für uns. 

Im fünften Satz kannte nun jeder seine Rolle im Team und die Angriffe und Services waren nun besser platziert als in den vier vorhergehenden. Wir gingen als verdienter Sieger vom Platz, jedoch hätten wir das Spiel viel früher für uns entscheiden müssen.