Im heutigen Spiel trafen wir zu Hause auf die Spielerinnen vom Volley Widnau. Im ersten Satz starteten wir sehr gut und ein ausgeglichenes Spiel gegen gut aufgestellte Gegnerinnen fand statt. Die Punkte wurden abwechselnd verteilt und schlussendlich besiegten uns die Gäste mit 23:25.

Im zweiten Satz starteten wir unkonzentriert und verloren gleich einige Punkte zu Beginn. Nach einem kurzen Timeout, sammelten wir uns, spielten sauber und konnten Punkt um Punkt aufholen. Leider gelang es uns aber auch in diesem Satz nicht, den Satzgewinn ins Trockene zu bringen und wir verloren knapp mit 22:25.

Die zurück gewonnene Konzentration und Entschlossenheit konnten wir in den dritten Satz mitnehmen. Gleich zu Beginn übernahmen wir die Führung und ein spannendes Spiel fand statt. Der ganze Satz war ein Kopf an Kopf Rennen. Leider passierten uns immer wieder Servicefehler, welche uns Punkte kosteten. Wir kämpften aber weiter und siegten schlussendlich mit 27:25.

Auch im 4. Satz gelang uns der Start und wir übernahmen die Führung. Nach einer schönen Serviceserie von Mila stoppten uns die Widnauerinnen mit einem Timeout. Danach passierten uns zu viele Eigenfehler und Punkt um Punkt gerieten wir in Rückstand. Wir schafften es zwar noch einmal Konzentration auf zu bauen und auf zu holen, mussten uns aber schlussendlich mit 19:25 geschlagen geben. 

Insgesamt war es ein tolles, sehr ausgeglichenes Spiel, welches ebenso zu unseren Gunsten hätte ausfallen können. 

Wir freuen uns schon auf eine Revange in der nächsten Saison. 

 

Schiri: Philipp Specker

Spielerinnen:

Aussen: Münti, Pilar und Domenika

Mitte: Mila und Ana

Pass: Cornelia und Céline

Coach: Domenika

Beim 1. Spielsatz sind wir gut gestartet. Das Zusammenspiel war super und wir konnten viele Punkte machen. Wir waren eigentlich gut in Führung, jedoch haperte es plötzlich und die Letzten entscheidenden Punkte für einen Satz Sieg wollten einfach nicht mehr klappen.

Das gegnerische Team holte immer mehr auf, so dass wir uns in einem Time Out kurz sammeln mussten.

Den ersten Satz konnten wir dann 22:25 für uns gewinnen.

Der 2. Satz ist dann weniger gut gestartet. Gegen Ende konnten wir zwar nochmals aufholen, aber ganz gereicht hatte es dann leider nicht (2. Satz 25:23 verloren).

Danach wurde es nicht besser. Es gab leider sehr viele Service-Fehler, womit wir viele Punkte an die Gegner verschenkten (3. Satz 25:16 verloren).

Im 4. Satz konnten wir wieder durch gut geschlagene und geschickte Angriffe Punkte machen und so den Spielsatz 23:25 für uns gewinnen.

Den alles entscheidenden 5. Satz haben wir dann leider knapp verloren (15:12).

Resultate: 3:2 ( 22:25 / 25:23 / 25:16 / 23:25 / 15:12 )

 

Spielerinnen:

Aussen: Mila, Münti

Mitte: Varena, Ana

Pass: Sue, Céline

Am Mittwoch, 11.12.2019, fand die Begegnung gegen Berneck statt. Im ersten Satz fanden wir nicht wirklich ins Spiel. Uns passierten viele Servicefehler, das Zusammenspiel klappte nicht sehr gut – es herrschte Verwirrung. Den 1. Satz verloren wir dann auch deutlich mit 13:25.

Der 2. Satz war vielversprechender. Wir spielten konzentrierter und konnten einige Punkte für uns erzielen. Es war eine knappe Entscheidung – der 2. Satz fiel mit 25:23 Punkten zu unseren Gunsten aus. Es war nun wieder alles offen…

Topmotiviert starteten wir in den 3. Satz. Es fanden sehr lange Ballwechsel statt. Das Spiel war wieder ausgeglichener. Leider verloren wir den 3. Satz mit 21:25.

Im 4. Satz war es wieder ein Auf und Ab und wir mussten einige Punktverluste einstecken. Beim Spielstand von 16:24 starteten wir mit der Aufholjagd. Die Konzentration aller Spielerinnen war deutlich spürbar. Wir schafften es, bis 20:24 aufzuholen. Danach gelang Berneck der Siegespunkt und wir verloren den 4. Satz mit 20:25 und das Spiel 1:3.

Resultat: 1:3 (13:25 / 25:23 / 21:25 / 20:25)

Pass: Céline, Sue

Mitte: Ana, Varena

Aussen : Mila, Münti, Pilar

Coach: Mila

Schiri: Luis – vielen Dank für deinen Schiri-Einsatz!

Unser erster Match in der Rückrunde gegen das Team Heerbrugg begann positiv. Unsere Spielzüge gelangen häufig, wir spielten als Team gut zusammen und auch die Anspiele klappten fast immer. Mit einem nicht allzu grossen Vorsprung von 7 Punkten entschieden wir den ersten Satz verdient für uns. 

Im zweiten Satz begannen wir ebenfalls mit einer Führung, gaben diese aufgrund vieler Eigenfehler aber bald ab. Wir taten uns sehr schwierig in der Abnahme flacher scharfer Services und die wenigen Bälle, die dann tatsächlich in einem Angriff unsererseits endeten, trafen ihr Ziel auch nicht immer. Es war deshalb nicht verwunderlich, dass wir den zweiten Satz verloren. Auch im dritten Satz gingen wir als Verlierer vom Feld, da wir, obwohl wir klar das bessere Team waren, unsere Gegner zu wenig ausspielten und dadurch wichtige Punkte verschenkten. 

Im vierten Satz standen wir leider nur noch zu fünft auf dem Feld, da Céline keine Luft mehr bekam. Wir kämpften aber tapfer um jeden Ball und waren vor allem im Angriff sehr erfolgreich. Es schien, als ob die zusätzliche Verantwortung, die nun auf jeder Spielerin lastete, uns neuen Auftrieb verschaffte. Unsere Gegner vergassen anscheinend völlig, unsere Abwehr auszuspielen, da sie mit dem Abwehren unserer Angriffe beschäftigt waren. Diesen Satz entschieden wir verdient für uns. 

Im fünften Satz kannte nun jeder seine Rolle im Team und die Angriffe und Services waren nun besser platziert als in den vier vorhergehenden. Wir gingen als verdienter Sieger vom Platz, jedoch hätten wir das Spiel viel früher für uns entscheiden müssen. 

Nach zwei gewonnenen Spielen traten wir top motiviert in Widnau an, wenn auch einige Spielerinnen etwas müde in der Halle eintrafen ;-)
Die Ernüchterung kam dann aber direkt im ersten Satz. Wir spielten unsicher und es gab einige Verwirrung mit den Spielpositionen. Viele Eigenfehler brachten den Gegnerinnen den ersten Satzgewinn.
Im zweiten Satz konnten wir Ruhe in unser Spiel bringen und dank starken Angriffen bezwangen wir die Widnauerinnen. Alles war wieder ausgeglichen. 
Trotz einem ausgeglichenen dritten Satz und vielen umkämpften Bällen mussten wir den Vorsprung an die Gegnerinnen abgeben. 
Im vierten und letzten Satz schien es, als hätten wir bereits aufgegeben. Viele Servicefehler und Unsicherheiten im Angriff besiegelten den Sieg von Volley Widnau. 
Trotz der Niederlage haben wir Erfahrung gewonnen und Spass gehabt. Unsere neuen Spielerinnen Varena und Céline haben sich wiederum super ins Team integriert und stark gespielt! Wir freuen uns, dass ihr dabei seid und danken nochmals herzlich für den leckeren "Trostkuchen"!
 
Wir gratulieren den Siegerinnen und freuen uns auf das Rückspiel in Altstätten. 
Pilar und Sue
 
Resultat: 3:1 (25:10 / 13:25 / 25:23 / 25:18)
 
Spielerinnen:
Aussen: Münti, Pilar, Milanka
Mitte: Ana, Varena
Pass: Sue, Cornelia, Céline