Wir fuhren den langen Weg nach Lichtensteig top motiviert. Wir wussten, dass es keine einfache Aufgabe wird. Die Lichtensteiger sind ein sehr erfahrenes Team, das schon lange zusammen spielt.

Es fing gut an, wir dominierten den ersten, spannenden Satz und gewannen mit 22:25. Der zweite Satz verlief ebenso spannend, diesmal ging der Sieg aber an die Lichtensteiger mit 25:21. 

Die zwei Teams spielten auf gleichem Niveau, der kleinste Fehler entschied über Sieg oder Niederlage. So ging es weiter. Beide Teams waren voll konzentriert. Eigene Fehler waren nicht erlaubt und so stieg die Spannung im dritten Satz. Altstätten setzte sich durch und gewann mit knappen 23:25.

Altstätten schaltete im vierten Satz einen Gang höher. Wir starteten mit Druck, aber Lichtensteig stand immer besser im Feld und nahm fast jeden Ball ab. Sie gewannen schlussendlich mit 25.22. 

Den fünften KO-Satz führten wir zu Beginn  mit 7:3, danach konnten wir unsere Angriffe nicht mehr so richtig durchsetzen. Lichtensteig profitierte von unserer Schwäche und gewann schliesslich mit 15:13.

Im Grossen und Ganzen ein sehr spannendes und ausgeglichenes Spiel, das beiden Mannschaften sicherlich sehr viel Spass bereitet hat.

 

VBC Altstätten:

Basti, Tschügi, Michele, Jüga, Utz, Milos, Luis (Coach)

 

Volley Lichtensteig – Altstätten

 

22:25; 25:21; 23:25; 25:22; 15:13

Unser Match in Heebrugg begann mit Parkplatzknappheit und Platzmangel in der Kabine. Nachdem dann alle ihr Auto abgestellt und die Kuscheligkeit in der Kabine genossen haben, konnte das Spiel losgehen.

Theoretisch traten 7 Spielerinnen beim Match gegen Heebrugg an, wenn man Verletzungen und Erkältungen mit einrechnet waren wir mal knapp 6. Und ein Team mit 7 Spielern, die in dieser Konstellation noch nicht zusammen ein Match gespielt haben ist schon auch eine Herausforderung.

Dafür starteten wir aber schwungvoll in den ersten Satz, während Anita von der Seitenlinie motivierend auf uns einwirkte. Der Satz war bald souverän gewonnen und die Stimmung im Team super.  Motiviert starteten wir in den 2. Satz und lange blieb es ausgeglichen. Sue hat unser Spiel von der Seitenlinie beobachtet. Zum Ende hin fielen wir jedoch leicht zurück und so mussten wir uns im 2. Satz geschlagen geben.

Im dritten Satz hat Cornelia unser Spiel beobachtet. Die Motivation war noch immer hoch, alle zeigten guten Einsatz und guten Teamgeist aber es lief nicht ganz rund. Dann hatte Aurelia noch mit Linsenproblemen zu kämpfen (nein, nicht Blähungen sondern verschobene Kontaktlinsen) und so ist Cornelia  zum Ende hin eingewechselt worden. Das half aber leider auch nicht und wir mussten auch den 3. Satz an den Gegner abgeben.

Im vierten Satz war wieder Anita draussen, da sie mit ihrer Verletzung noch immer zu kämpfen hat. Die Anweisung war klar - gleiche Aufstellung wie im ersten Satz - gleiches Ergebnis. Leider war jetzt bei uns jedoch die Luft raus und so mussten wir uns in dem Spiel geschlagen geben.

 

Zusammenfassend wäre zu sagen - auch ein verlorenes Spiel ist nicht ganz verloren, wenn Motivation und Teamgeist stimmen und mit etwas Aufstellungstraining sollten wir beim nächsten Spiel wieder weitaus besser gerüstet sein.

 

VBC Altstätten - Volley Heerbrugg: 1:3

 

Für Altstätten auf dem Feld: 

Anjally, Sarah, Elke, Aurelia, Anita, Cornelia und Sue

 

 

Coach: Anita

 

Höchst motiviert vom letzten Spiel traten wir gegen die äusserst junge Mannschaft vom VC Götzis an. Direkt von Beginn weg hiess es, sauber Servieren, sauber abnehmen und Druck am Netz aufbauen. Konzentriert und mit einem schönen Zusammenspiel entschieden wir den ersten Satz mit 25:21 für uns. 

 

Zu Beginn des zweiten Satzes herrschte auf unserer Seite etwas Unsicherheit und so konnte der VC Götzis leicht in Führung gehen. Dank Coach Anita, welche uns etwas beruhigen konnte und klare Anweisungen gab, fanden wir besser ins Spiel und konnten den Satz nach hartem Kampf mit 27:25 ebenfalls für uns entscheiden. 

 

Im dritten Satz lief vorerst alles wie bisher. Ein ziemlich ausgeglichenes Spiel und Kopf an Kopf Rennen. Leider gelang es uns nicht, den Druck am Netz zu halten oder die wenigen Löcher der Gegnerinnen zu finden. Nach einer Serie mehrerer starker Servicepunkte für den VC Götzis lagen wir hinten und liessen uns aus dem Konzept bringen. Schlussendlich mussten wir den Satz mit 17:25 abgeben.

 

Auf in den vierten Satz!

 

Was wir im dritten Satz verpasst hatten, gelang uns nun besser. Der Druck am Netz war gross und das Zusammenspiel aller klappte super. Jede Einzelne zeigte Einsatz und der Spass am Spiel war spürbar. Trotzdem mussten wir dran bleiben um schlussendlich den Satz und somit den Match mit 25:19 für uns zu entscheiden. 

 

Danke an alle, hat einmal mehr riesig Spass gemacht!

 

VBC Altstätten - VC Götzis 3:1 (25:21 / 27:25 / 17:25 / 25:19)

 

Für Altstätten auf dem Feld: 

Alexandra, Ana, Anjally, Elke, Aurelia, Münti, Pilar, Mila und Sue

 

Coach: Anita

 

 

Schiri: Daniela

Und wieder ein Heimspiel, Tobel schätzen wir als starken Gegner. 

Wir fingen den ersten Satz gut an und konnten gegen die gut positionierten Tobel Spieler mithalten. Ab Mitte des ersten Satzes häuften sich unsere Fehler und Tobel baute so einen komfortablen Punktevorsprung auf und gewann den Ersten Satz mit 18:25.

Im zweiten Satz ging es genau so weiter wie bisher, Tobel servierte sehr stark und wir verloren damit wertvolle Punkte. Der Druck wurde immer grösser und wir konnten mit unserer Formation einfach nicht Paroli bieten. Damit verloren wir den zweiten Satz mit 13:25.

Beim Dritten Satz musste der Coach etwas unternehmen, so konnte es nicht weiter gehen.

Es gab eine neue Aufstellung. Zwei Positionen wurden gewechselt, damit hofften wir auf mehr Power durch die Mitte. Die Taktik ging auf, die Smashers fanden schnell den Rank und plötzlich war Tobel unter Druck. Mit Power Blocks machten wir wertvolle Punkte und unsere Angriffe funktionierten hervorragend. Wir gewannen den Dritten Satz mit 25:16.

In Vierten Satz konnten wir nicht genug Druck ausüben, Tobel stellte sich gut auf und verteidigte sich hervorragend, Altstätten verlor an Konzentration und schlussendlich gewann Tobel den Satz mit 19:25.

 

VBC Altstätten - VBC Tobel( 18:25, 13:25, 25:16, 19:25)

 

Schiedsrichter: Daniel Ludwig

 

VBC Altstätten:

 

Mathias, Daniel, Utz, Jüga, Milos, Bastian, Sascha, Luis (Coach).

Elf (!!!) topmotivierte Volleyballerinnen trafen sich in der Turnhalle für den Match gegen Au 1. Da wir wiederum keinen Schiri gefunden haben, hat sich Anita für diese Aufgabe zur Verfügung gestellt. Da warens nur noch Zehn… Mila übernahm verdankenswerterweise das Coaching – da warens nur noch Neun. Eine durfte «Täfelen», da warens nur noch Acht. Jeweils zwei waren auf der Auswechselbank – da warens noch die benötigten Sechs. Wir waren startklar…

Mit vollem Einsatz konnten wir den ersten Satz mit 25:18 für uns gewinnen. Das Zusammenspiel unseres Teams hat wunderschön gewirkt. Es war eine richtige Freude, sei es als Zuschauer auf der Bank oder als Spielerin selber.

Danach wurden drei Frauen ausgewechselt und auch den zweiten Satz konnten wir mit 25:18 zu unseren Gunsten verbuchen. Auch in diesem Satz war es ein schönes Zusammenspiel, wenn auch nicht mehr soo schön wie beim ersten Satz.

Nach wiederum drei Auswechslungen hatten wir im dritten Satz das erste Mal die Spielführung ein bisschen aus der Hand gegeben und Au hatte sogar einmal 4 Punkte Vorsprung. Doch durch die kompetente und ruhige Führung unseres Coachs konnten wir das Blatt wieder wenden und den letzten Satz mit 25:21 und somit auch den Match gewinnen.

Ein kräftiges Bigbamboo (das müssen wir aber noch üben!!!) an unsere Frauen – das gute Mannschafts-Klima widerspiegelt sich auch im schönen Zusammenspiel. Freude herrscht! Mü

VBC Altstätten – VBC Au1 3:0 (25:18 / 25:18 / 25:21)

Für Altstätten spielten:

Pass:  Alexandra, Sue

Mitte: Ana, Anjally, Carmen, Elke

Aussen : Aurelia, Münti, Pilar, 

Coach : Milanka

 

Schiri : Anita