Unser Match in Heebrugg begann mit Parkplatzknappheit und Platzmangel in der Kabine. Nachdem dann alle ihr Auto abgestellt und die Kuscheligkeit in der Kabine genossen haben, konnte das Spiel losgehen.

Theoretisch traten 7 Spielerinnen beim Match gegen Heebrugg an, wenn man Verletzungen und Erkältungen mit einrechnet waren wir mal knapp 6. Und ein Team mit 7 Spielern, die in dieser Konstellation noch nicht zusammen ein Match gespielt haben ist schon auch eine Herausforderung.

Dafür starteten wir aber schwungvoll in den ersten Satz, während Anita von der Seitenlinie motivierend auf uns einwirkte. Der Satz war bald souverän gewonnen und die Stimmung im Team super.  Motiviert starteten wir in den 2. Satz und lange blieb es ausgeglichen. Sue hat unser Spiel von der Seitenlinie beobachtet. Zum Ende hin fielen wir jedoch leicht zurück und so mussten wir uns im 2. Satz geschlagen geben.

Im dritten Satz hat Cornelia unser Spiel beobachtet. Die Motivation war noch immer hoch, alle zeigten guten Einsatz und guten Teamgeist aber es lief nicht ganz rund. Dann hatte Aurelia noch mit Linsenproblemen zu kämpfen (nein, nicht Blähungen sondern verschobene Kontaktlinsen) und so ist Cornelia  zum Ende hin eingewechselt worden. Das half aber leider auch nicht und wir mussten auch den 3. Satz an den Gegner abgeben.

Im vierten Satz war wieder Anita draussen, da sie mit ihrer Verletzung noch immer zu kämpfen hat. Die Anweisung war klar - gleiche Aufstellung wie im ersten Satz - gleiches Ergebnis. Leider war jetzt bei uns jedoch die Luft raus und so mussten wir uns in dem Spiel geschlagen geben.

 

Zusammenfassend wäre zu sagen - auch ein verlorenes Spiel ist nicht ganz verloren, wenn Motivation und Teamgeist stimmen und mit etwas Aufstellungstraining sollten wir beim nächsten Spiel wieder weitaus besser gerüstet sein.

 

VBC Altstätten - Volley Heerbrugg: 1:3

 

Für Altstätten auf dem Feld: 

Anjally, Sarah, Elke, Aurelia, Anita, Cornelia und Sue

 

 

Coach: Anita