Mit vollem Tatendrang, einen weiteren Sieg mit nach Hause zu nehmen, machten wir uns auf den Weg nach Götzis. 

Leider verlief der 1. Satz nicht wie geplant. Durch unser eher statisches Auftreten, konnten wir unsere Löcher auf dem Feld nicht füllen. Die jungen Frauen von Götzis nutzten diese Chance und leider mussten wir uns mit 25:19 geschlagen geben.

Im 2. Satz ging der VC Götzis vorerst wieder in Führung. Jedoch trügte dieser Start. Nach einem harten Kampf und starken Services der Gegnerinnen, konnten wir diesen Satz trotzdem klar mit 18:25 für uns entscheiden. Dies zogen wir dann bis zum letzten Satz durch. 

Der dritte Satz ging mit 20:25 an uns und nach dem vierten Satz mit 23:25 konnten wir, wie anfangs gewünscht, mit einem Sieg nach Hause fahren. Die Stimmung während dem Spiel war genial, da wir immer unsere treuen Fans bei uns haben.

VC Götzis Girls - VBC Altstätten: 1:3

(25:19 / 18:25 / 20:25 / 23:25 )

 

Für den VBC Altstätten auf dem Feld:

Münti, Cornelia, Sarah, Alexandra, Anjally, Pilar, Milanka, Elke und Sue

Coach: Milanka

Am Aschermittwoch trafen die Damen auf die Tabellen vierten Volley Goldach. Obwohl die Fasnacht von einigen genossen wurde, waren wir erstaunlich fit. Den Start in den ersten Satz konnten wir aber nicht wunschgemäss mit Vollgas angehen. Wir haben nicht den gewünschten Druck aufbauen können. Deshalb war das Spiel ausgeglichen. Kurz vor dem Satzende spielten wir aber besser als unsere Gegnerinnen und konnten mit 25:20 den Satz für uns entscheiden.

 

Mit einem Fehlstart begannen wir den nächsten Satz. Nichts wollte uns gelingen. Durch ein Timeout unserer Coachin Anita wurden wir aufgerüttelt. Nun galt es, den Rückstand aufzuholen. Gleichzeitig hat der Gegner, durch was auch immer, den Faden im Spiel verloren. Sie hatten Unstimmigkeiten in der Aufstellung und dadurch eine grosse Unruhe im Spiel. Sie waren sich uneinig, was wir ausnutzten und wir liessen uns auch über fragwürdige Entscheide des Schiedsrichters Philip Specker nicht mehr aus der Ruhe bringen. Mit 25:18 beendeten wir den zweiten Satz erfolgreich.

 

Im dritten Satz konnten wir vorerst einen grossen Vorsprung herausspielen. Leider sind wir in der Satzmitte eingebrochen und der 7-Punkte-Vorsprung schmolz bis zum Stand von 21:20 zusammen. Leider verletzte sich bei diesem Spielstand eine Gegnerin am Fuss. Trotzdem liess Goldach nicht nach und kämpfte bis zum Schluss. Wiederum liessen wir uns nicht irritieren und gewannen auch den dritten Satz. 

 

Altstätten – Goldach

3 : 0 (25 : 20 / 25 : 18 / 25 : 22)

Schiedsrichter: Philip Specker

 

 

Spielerinnen: Milanka, Aurelia, Anjally, Münti, Sara, Sue, Alexandra, Elke

Coach: Anita

Gegen Steinach trafen wir auf einen bekannten Gegner. Das erste Heimspiel gegen Steinach haben wir mit 1 Punkt verloren. Schwierig zu akzeptieren, weil eigentlich wir die bessere Mannschaft sind. Jedenfalls wollten wir jetzt alles wieder gut machen.

 

Wir spielten den ersten Satz sehr konzentriert und fast ohne Fehler. Ein sehr spannend, umkämpfter und emotionaler Satz, der zu unseren Gunsten ausging. Mit 22:25 bewiesen wir, dass wir mit Druck umgehen können. Die Devise für den zweiten Satz war: mit jedem Angriff den Gegner unter Druck setzen. Gesagt getan, die City Smasher‘s setzten das wirklich um, damit gewannen sie im Schnellverlauf Satz 2 und 3 mit 13:25 und 13:25.

Es war eine schnelle Nummer in Steinach. Nach 50min. war schon alles vorbei und wir 

freuten uns auf einen Essensstop beim Mc Donalds. So macht Volleyball Spass

 

VBC Altstätten:

Milos, Michele, Sascha, Daniel, Utz, Basti, Jüga, Luis (Coach)

 

VB Steinach – VBC Altstätten

 

23:25; 13:25; 13:25

Nach einer Woche Trainingspause, es waren Semesterferien und die Halle geschlossen, starteten wir direkt mit einem Heimspiel gegen Volley Rheineck. Im ersten Satz waren wir sehr statisch, man hatte den Anschein, wir kleben mit den Füssen am Boden fest. Die Gegnerinnen hatten uns im Griff und führten immer mit mind. 5 Punkte Vorsprung. Trotz zweier Time-Outs durch unser Coach Anita, konnten wir zu wenig Druck machen. Gegen Ende des Satzes drehten wir auf und konnten mehrere Punkte in Folge erzielen. Leider reichte dies dann doch nicht mehr ganz und wir mussten den Startsatz nach 30 Spielminuten mit 22 zu 25 verloren geben. 

Von dem verlorenen Satz liessen wir uns aber nicht entmutigen. Es kam endlich wieder Bewegung ins Spiel. Wir kämpften um jeden Ball, suchten die Löcher des Gegners und machten Druck. Mal gelang es uns besser, mal landete der Ball im Netz oder im Aus. Mal liessen wir den Spielerinnen von Rheineck zu viel Luft und verloren wieder einige Punkte. Am Schluss konnten wir den zweiten Satz aber mit 25 zu 21 für uns gewinnen.

Nun war es ausgeglichen, beide Teams wollten den Sieg. Es wurde gekämpft, es gab lange Ballwechsel, so lange, dass wir gar ein Time-Out zum Durchschnaufen benötigten. Die Gegnerinnen deckten das ganze Feld immer besser ab, Löcher fanden wir kaum mehr. Wer den längeren Atem hatte, den kühleren Kopf bewahrte und weniger Fehler machte, gewann den Punkt. Auch hier waren wir wieder einige Punkte im Hintertreffen, aber mit guter Mannschaftsleistung konnten wir wieder aus unsren Tiefen hocharbeiten und auch den dritten Satz für uns entscheiden, mit 25 zu 22.

Da war es bereits 22 Uhr. Wir waren langsam müde und wollten den anstehenden Nachwuchs von Ana feiern gehen. Es hiess somit, Gas geben, wir wollen Feierabend

Mit Hilfe des 7. Spielers lief der vierte Satz fast wie von Alleine. Jeder Netzroller fand die Seite des Gegners, jeder misslungene Angriff ging irgendwie rüber, das Glück war definitiv auf unserer Seite. So konnten wir kurz vor halb elf jubeln und uns für die Breite hübsch machen. Vier Sätze in 2 Stunden, keine schlechte Leistung… Da merkten wir, ob noch Kondition da ist ;) 

 

Nächstes Mal machen wir hoffentlich wieder durchgehend Druck, so dass wir die Kondition gar nicht erst benötigen ;)

 

VBC Altstätten - Volley Rheineck 3:1 (22:25, 25:21, 25:22, 25:21)

Schiri: Tschügi

VBC Altstätten: Münti, Mila, Sarah, Pilar, Anjally, Alexandra, Ana, Sue

Coach: Anita

 

 

Altstätten empfängt diesmal die Jungs von Andwil, eine Mannschaft die hauptsächlich aus Junioren besteht. Ein Sieg war für uns Pflicht.

Im Verlauf der Partie zeigte sich Andwil mit vielen Schwächen und konnte gegen Altstätten nicht mithalten. 

Wir waren eindeutig die bessere Mannschaft und gewannen problemlos Satz 1 (25:15) und 2 (25:14). Beim dritten Satz machten wir noch ein paar Experimente. Neue Mannschaftsaufstellung und prompt verschenkten wir den Andwilern den dritten Satz (20:25). 

Im vierten Satz machten wir den Sack zu. Wir traten wieder mit der üblichen Formation an und gewannen problemlos gegen die Jungs aus Andwil mit 25:16.

An dieser Stelle möchten wir dem VBC Andwil ein grosses Kompliment machen für die hervorragende Arbeit im Junioren Bereich. 

 

VBC Altstätten:

Michele, Utz, Jüga, Mathias, Daniel, Milos, Basti, Luis (Coach)

 

VBC Altstätten – VBC Andwil

 

25:15; 25:14; 20;25; 25:16